BRICK FANTASY

Fantasy-Geschichten in Lego

Die Sandmenschen

Nach längerer Überlegung werde ich wohl die Geschichte um Professor Ransbach und die Erlebnisse von Pater Ignatius zusammenlegen. In der Welt des Paters leben die sogenannten Sandmenschen. Sie sind die Bewohner der Ödländer und Wüsten.

Bilder: T.R. aka Wortman

 

24. Mai 2015 Posted by | Portatio | , , , , , , , , , , , , , | 11 Kommentare

Portatio: Hinweis !!

DAS COPYRIGHT ALLE BILDER UND TEXTE UNTERLIEGT

„T.R. aka Wortman .“

SOWEIT KEIN ANDERER URHEBER GENANNT WURDE.

16. Dezember 2011 Posted by | Portatio | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Portatio: Die Geschichte

Der Tag des Selbstexperimentes war gekommen. Professor Ransbach hatte sein Team ausreichend instruiert.

Während seine Mitarbeiter die Geräte einstellten,

kontrollierte der Professor ein letztes Mal die Teleporterkuppel.

Frank schloss die Transportkiste. sie hatten einige Dinge eingepackt, für den Fall, dass am Bestimmungsort etwas schief gehen sollte. Immerhin wurden die verschickten Testobjekte nicht mehr geortet.

Dann war es soweit. Die Teleportersequenz wurde gestartet.

Der Professor hatte ein seltsames Gefühl, als der Teleporter seine Arbeit begann. Doch jetzt war es zu spät um alles zu stoppen.

Die Teleportation klappte ohne Probleme.

Der Professor und sein Begleiter waren sichtlich irritiert. Sie standen in einer Ruine. Die Umgebung sah vollkommen fremd aus, so dass man keinerlei Rückschlüsse auf den möglichen Ort ziehen konnte.
„Schauen sie Steiner. Die teleportierten Werkzeuge liegen hier. Alle anderen Dinge wie Gemüse usw. sind verschwunden.“
„Das könnten sich aber auch Tiere geholt haben.“

Während der Professor einige Sachen aus der Transportkiste nahm, Hatte Frank die Funkanlage aufgestellt.
„Professor, ich bekomme keinerlei Empfang auf dem Satellitenfunk. Alles still.“

Sie beschlossen, erst einmal die Gegend zu erkunden, um Anhaltspunkte zu finden, wo genau sie gelandet waren. Daher ließen sie die Kiste und den Sender in der Ruine zurück.

Eine merkwürdige Stille lag über der Ebene. Sie hatten sich entschlossen, Richtung Süden zu laufen.

„Das ist eine ziemlich karge Vegetation Frank. Es ist auch merkwürdig still hier. Man hört keinen Vogel und nichts.“
„Wir scheinen wohl in ein anderes Land teleportiert worden zu sein. Solch eine Gegend kenne ich bei uns überhaupt nicht.“
„Dann hoffen wir mal, dass wir bald jemanden treffen, damit wir Klarheit bekommen.“

„Professor, wir sollten uns um ein Lager kümmern. Mir scheint, es fängt bald an zu dämmern.“
„Das ist eine gute Idee. Aber erst laufen wir noch ein Stück weiter.“

Die Dunkelheit kam recht schnell.
„Professor!“, rief Frank. „Schauen sie mal, dort hinten scheint ein Gebäude zu stehen.“

Was erwartet sie dort?

WIRD FORTGESETZT

16. Dezember 2011 Posted by | Portatio | , , , , , , , , , | 20 Kommentare

Portatio: Fragment 1.0

Professor Ransbach war sichtlich zufrieden. 20 Jahre Forschung hatten endlich den gewünschten Erfolg gebracht. Sein Teleporter war einsatzbereit. Die ersten Test hatten sehr gut funktioniert. Die Gegenstände verschwanden.
Allerdings konnten die Messgeräte kein Empfangssignal erfassen. Es war ungewiss, wo genau diese Gegenstände gelandet waren. Alle weiteren Versuche kamen immer auf das gleiche Ergebnis: Einwandfreier Transport aber keine Ortung der Objekte.

Der Professor entschied sich zu einem gewagten Selbstexperiment. Er wollte sich selbst durch den Teleporter schicken, um herauszufinden, wo alle diese Testobjekte gelandet waren. Frank Steiner, einer seiner Mitarbeiter, erklärte sich bereit, das gleiche Risiko auf sich zu nehmen und Ransbach zu begleiten…

Prof. Ransbach

Frank Steiner

© 2011 by T.R. aka Wortman

10. Dezember 2011 Posted by | Portatio | , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare