BRICK FANTASY

Fantasy-Geschichten in Lego

Hinweis !!

DAS COPYRIGHT ALLE BILDER UND TEXTE UNTERLIEGT

„T.R. aka wortman .“

SOWEIT KEIN ANDERER URHEBER GENANNT WURDE.

Advertisements

20. Oktober 2011 Posted by | Goban und Caseal 2 | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Geschichte, wie Karoc sie erzählte 2


Nach dem Gespräch mit dem Alten hatte Caseal die halbe Nacht nicht geschlafen.


Wie aus dem Nichts stand plötzlich der schwarze Ritter vor ihr.


„Was wollt ihr?“, fragte Caseal.
„Ich will euch etwas geben.“


Goban stellte den Gegenstand auf den Tisch. „Öffnet es, wenn ihr glaubt, bereit dazu zu sein. Dann werdet ihr verstehen.“
„Verstehen?“ fragte Caseal irritiert.
„Solltet ihr es nicht, dann vergesst mich um eures Lebens Willen!“ Der scharfe Unterton in seiner Stimme ließ Caseal leicht zittern. Bevor sie noch etwas sagen konnte, war der Ritter schon wieder verschwunden.


Sie ging zurück zum Bett und entschloss sich, den Gegenstand erst am nächsten Morgen zu öffnen. Sie fühlte sich bereit, auch wenn sie keine Antwort auf das „wofür“ wusste.


Caseal stand früh auf. Sie wollte hinter das Geheimnis dieses Gegenstandes kommen.


Sie öffnete ihn und schüttete den Inhalt über ihre Hand. Ein seltsames Gefühl machte sich plötzlich in ihr bemerkbar.


Blitzartig durchströmten sie uralte Erinnerungen.


Die Macht dieser Bilder ließ Caseal schwindelig werden.


Bilder voller Harmonie und auch Angst.


Sie sprang von ihrem Stuhl auf.
„Was passiert mit mir?“, flüsterte sie leise.


Bilder von Schmerz und Tod.


Caseal taumelte und ließ sich auf den Boden nieder. Ihr wurde bewusst, dass sie diese Caseal war. Die Frau, die der schwarze Ritter seit uralten Tagen suchte. Nur langsam wurde der jungen Frau klar, dass die Seele in ihrem Körper nicht die ihre war.
In Gedanken rief sie seinen Namen.


Ra’Tok, das Seelenschwert leuchtete in seiner Hand. Jeder Gefallene verfeinerte den Gesang des Schwertes beim nächsten Hieb.


Goban zuckte zusammen. Sein Name dröhnte in seinem Kopf. So stark, dass er in die Knie ging. Er kannte die Stimme. Seine Caseal war wiedergeboren.


Er setzte sich auf sein Ross und ritt in den Wald hinein.


„Seid gegrüßt Meister Teclin. Euch unter den Lebenden zu wissen, erfreut mich.“
„Nun, wie ihr seht, hab auch ich meine Fähigkeiten“, antworte der Magier.
„Euren Fähigkeiten verdanke ich mein Leben Teclin.“ Goban deutete eine Verbeugung an.
„Ihr seid ein Krieger der Finsternis gewesen, der durch die Liebe dieser Menschenfrau dem Licht näher gekommen ist. Mir war klar, auf Euch warten große Aufgaben. Ihr musstet überleben!“
„Wie lange ist das her, Teclin?“
„Zeit ist für euch kein Begriff Goban. In Menschenjahren sind es mehr als zweihundert Jahre gewesen.“ Der Alte grinste und bat Goban hinein.


Erinnerungen wurden wach. Goban war vor langer Zeit in einen Hinterhalt geraten. Der Herrscher der Finsternis hatte seine Elitekrieger geschickt um ihn zu töten für den Verrat, eine Menschenfrau zu lieben. Im Kampf war er schwer verletzt worden. Teclin tauchte auf und blendete die Krieger mit seinem weissmagischen Licht. Um Goban zu retten, leitete er heilende Magie in seinen Körper. Auch wenn er durch die Pflege des Magiers nur langsam gesundete, die Kräfte der Finsternis ließen sich nicht in seinem Körper ausschalten.


Plötzlich schien ein Flüstern im Raum zu schweben. Eine weibliche Stimme, die Gobans Namen rief.
„Sie ist es!“ Der Krieger erhob sich.
„Mir scheint, ihr habt eure Suche beendet.“ Meister Teclin schaute den schwarzen Ritter an.
„Ja,“ antwortete Goban knapp.
„Lasst mich euch noch etwas sagen.“ Der Magier hielt ihn zurück. „Seid auf der Hut. Die Finsternis wird es erfahren, dass eure Suche zu Ende ist. Achtet auf Caseal!“
„Darauf könnt ihr euch verlassen Meister Teclin. Ich werde nicht noch einmal zu spät kommen!“

Teil 1

Teil 3

20. Oktober 2011 Posted by | Goban und Caseal 2 | , , , , | 4 Kommentare