BRICK FANTASY

Fantasy-Geschichten in Lego

Planet Beta Evo: Erkundungsgang

Der Planet Beta Evo besitzt eine erdähnliche Atmosphäre , sowie eine ähnliche Flora. Allerdings ist die Luft „dünner“ als auf der Erde. Das bedeutet, jede größere Anstrengung bringt einen in gewisse Atemnot. Die EAC, die Earth – Alliance – Corporation, hat ein Forschungslabor auf der Oberfläche des Planeten aufgebaut.
Die EAC hat mit dem letzten Versorgungsflug auch einen Bodengleiter mitgebracht. Der soll es ermöglichen, die weitere Umgebung zu untersuchen. Sollte er sich bewähren, würde die EAC weitere Gleiter schicken.

Dr. Muller wollte den Gleiter ausgiebig testen und würde somit wahrscheinlich einige Tage wegbleiben.

Bilder: T.R. aka Wortman

16. April 2021 Posted by | Planet Beta Evo | , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Das biochemische Labor

Zusammen mit den drei anderen Laborbauten (Azmuth’s Laboratory, Laboratory of Doom, Conversion Chamber) lässt sich eine große Anlage zusammensetzen. Damit können jetzt auch die verbotenen Experimente fortgesetzt werden.

Das Set stammt vom Lego – Klon Enlighten.

Bilder: T.R. aka Wortman

22. September 2018 Posted by | Die Fabrik | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 24 Kommentare

Das Ärzteteam

Ich habe ja so einige Ideen im Kopf und wenn u. a. verbotene Experimente im Spiel sind oder seltsame Dinge vorgehen, dann braucht man ein nicht ganz alltägliches Ärzte- und Forschungsteam.

Bilder: T.R. aka Wortman

24. Mai 2015 Posted by | Die Fabrik | , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

UNSER Lego „Forschungsinstitut“

Das Set möchte ich mir auch noch zulegen.

4. September 2014 Posted by | Allgemein | , , , , , , | 2 Kommentare

Roman W. Zwack

Vor einiger Zeit entdeckte Professor Roman W. Zwack, zusammen mit seiner Forschungspartnerin Sabine Brandtner, im südamerikanischen Dschungel eine Tempelruine.

Die leuchtend gelbe Farbe war aus fast reinstem Schwefel hergestellt worden.  Das Bemalen der Steinquader hat vielen das Leben gekostet. Im Umkreis der Ruine fanden sich einige Massengräber. Das brachte den Professor auf die Idee, dass hier  das Geheimnis von El Dorado lag. Die goldene Stadt war vielleicht gar nicht das, wofür die Geschichtsschreiber sie hielten.

Der eigentliche Tempel schien komplett erhalten zu sein. Es wurden aber keinerlei Eingänge ausgemacht. Nicht mal feine Ritzen, die möglicherweise einen zugemauerten Eingang zeigen würden.

Leider musste er seine Forschungen abbrechen. Ein ganz besonderer Fund lockte den Professor und seine Forschungspartnerin in die Schweizer Berge.

Bilder: T.R. aka Wortman

29. Mai 2012 Posted by | Fantasy | , , , , , , , , , , , , , | 10 Kommentare